Brot für Alle

In der Advents- und Weihnachtszeit sammeln wir auch in unserer Gemeinde in Johannisthal Spenden für die Aktion Brot für die Welt.

Die 55. Aktion „Brot für die Welt“ beginnt am 1. Advent 2013. Sie ist eine Hilfsaktion aller evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland. Zusammen mit Partnern vor Ort fördert „Brot für die Welt“ Selbsthilfe-Projekte für benachteiligte Menschen in den Ländern des Südens.

Von „Brot für die Welt” in Deutschland gesammelte Spendengelder ermöglichen den Partner-Organisationen vor Ort „Hilfe zur Selbsthilfe” zu leisten. Vor allem beim Einsatz gegen Hunger und Armut. Armut bedeutet in der „Dritten Welt” Mangel an Nahrung und sauberem Trinkwasser. Mangel an Kleidung und medizinischer Versorgung. Mangel an menschenwürdigem Wohnraum, an Wissen und Rechten. Um diese Mängel zu beseitigen und um den Menschen in den Ländern des Südens die Hoffnung auf eine gerechtere und bessere Zukunft zu geben, unterstützt „Brot für die Welt” jährlich rund 1000 Projekte in mehr als 70 Ländern.

Wir nehmen Ihre Spende gern entgegen und stellen Ihnen auf Wunsch eine Spendenquittung aus.

 Zwei Brüder

Es waren einmal zwei Brüder. Der ältere Bruder hatte eine Frau und Kinder, der jüngere war ledig. Sie trennten sich und wohnten nicht mehr beisammen, doch sie teilten alles, was sie besaßen. Als sie das Korn geteilt hatten, lag die Miete des einen diesseits und die des anderen jenseits der Tenne.

Der Ältere nahm Korn aus seiner Miete, schüttete es in die Miete des Bruders und sagte: „Mir hat Gott eine Frau und Kinder gegeben, ich habe Helfer. Mein Bruder hat niemanden. Dies soll ihm gehören, er soll es essen.”

Und der Jüngere nahm es aus seiner Miete und schüttete es in die des Älteren: „Ich bin allein und kann mir meinen Unterhalt leicht verdienen, wo ich auch hinkomme; mein Bruder hat kleine Kinder und braucht mehr, also soll es ihm gehören.” So taten sie jeden Tag, und Gott mehrte ihre Habe, so dass es ihnen nicht an Nahrung fehlte.

Sulchan-Saba-Orbeliani

 Im Heft Brot für die Welt „In den Himmel gesungen“