Archiv der Kategorie: Jugendliche

Herzliche Einladung zur Konfirmation am Pfingstsonntag

9. Juni 2019, um 10 Uhr
in der Kirche Baumschulenweg

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden haben sich mit einem Team von Jugendlichen, mit den Gemeindepädagoginnen Anke Suckau, Eunhye Langbein und Mandy Endter und mit Pfarrer Paulus Hecker seit dem Februar 2018 auf ihre Konfirmation vorbereitet.

Zum Pfingstfest werden sie konfirmiert. Am Ende ihrer Konfirmandenzeit, an dem gemeinsamen Wochenende, haben die Konfirmandinnen und Konfirmanden ihr eigenes Glaubensbekenntnis geschrieben:

Ich glaube, dass Gott überall und eine Kraft ist. Er ist der Schöpfer und Wächter von Himmel und Erde. Er zeigt uns den rechten Weg und ist ein Helfer, Retter und Freund. Gott kann in jeder Gestalt auf die Erde kommen.

Ich glaube, dass Jesus für die Menschen gestorben ist, damit er überhaupt wieder auferstehen und den Tod bezwingen konnte. Er ist immer bei mir und lebt in uns und gibt uns positive Energie, Lebensfreude und Zuflucht. Er ist jetzt bei Gott im Himmel und er ist jemand, mit dem man reden kann.

Der Heilige Geist ist eine Kraft, die in uns ist und den Kreislauf des Lebens weiterführt. Er ist die Verbindung zwischen allen Christen und ist für jede und jeden da, egal, was sie getan oder gemacht haben, wie Gott. Er ist fähig Frieden auf Erden zu stiften.

Die Kirche ist ein Ort der Gemeinschaft, des Friedens, der Trauer, der Ruhe und des Glaubens. Man kann sich in der Kirche versammeln und gemeinsam beten, genauso kann man dort hingehen, wenn man Sorgen oder Probleme hat und sich für diesen Moment vergessen möchte. In der Kirche kann man Schutz finden und sich in der Gemeinde geborgen fühlen.

Ich glaube, dass ich selbst einen Sinn habe, da ich von Gott geschaffen wurde. Mit Gottes Hilfe bestimme ich meine Zukunft im Glauben. Durch Freunde und Familie finde ich zu mir selbst.

Neues aus dem Bereich Kinder- und Jugend

Seit 01.02.2019 gibt es eine Änderung in der Region im Bereich Kinder- und Jugendarbeit.

Sabrina Führer ist nun voll wieder aus der Elternzeit zurück und übernimmt wie zuvor die Arbeit mit Kindern und Familien in den Kirchengemeinden Baumschulenweg, Treptow und Oberschöneweide.

Mandy Endter bleibt den Kindern und Familien in Johannisthal und Niederschöneweide erhalten. Noch dazu übernimmt sie die Arbeit mit Konfirmanden und Jugendlichen in unserer Region.

Zu der Arbeit mit Konfirmanden und Jugendlichen gehört neben dem Konfirmandenunterricht beider Jahrgänge auch die Junge Gemeinde, die sich freut, endlich wieder einen festen Ansprechpartner zu haben, auch wenn die letzten Monate selbstorganisiert wirklich gut überbrückt werden konnten. Hier noch einmal einen großen Dank an alle JG Mitglieder.

Im Februar konnte bereits der neue Tischkicker eingeweiht werden. Zwei Teams sind erfolgreich beim Kicker Turnier in Mühlenfließ gestartet und konnten sogar einen Siegerpokal mit nach Johannisthal bringen. Frühjahrsputz stand auch auf dem Plan und frohes Osterbasteln.

Der neue Konfirmandenjahrgang startete mit 23 Konfirmanden aus den fünf Gemeinden in Baumschulenweg. Die erste gemeinsame Fahrt haben wir gerade hinter uns.

Leider überschattete den Start in den neuen Arbeitsbereich ein sehr trauriges Ereignis. Der plötzliche Tod eines unserer JG Mitglieder und KiKi- Teamer machte uns sehr betroffen und nachdenklich. Wir haben mit einer Trauerandacht uns versucht zu verabschieden. Noch immer sind viele Fragen offen und Redebedarf an vielen Stellen.

Wir blicken dennoch optimistisch in die Zukunft und hoffen der Arbeit mit Kindern, Familien und Jugendlichen ein positives Bild in unseren Gemeinden geben zu können.

Wenn Sie Fragen zu den Gruppen oder zu unserer Arbeit haben, können sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen.

Sabrina Führer und Mandy Endter
Gemeindepädagoginnen in unserer Region

„Die Bäume mit tiefen Wurzeln sind die, die hoch wachsen.“ (Frédéric Mistral)

Gott begleitet Menschen im Leben.
Das glauben wir und das wollen wir mit euch Konfirmandinnen und Konfirmanden erkunden. Wir wollen mit euch Wege finden vom Kinderglauben zum Erwachsenen glauben. Und wir wollen diese Wege fröhlich mit euch gehen.

Mach mit … Konfirmation 2020

Neue Freunde treffen, alte Freunde noch besser kennen lernen und gemeinsam herausfinden, was das mit Gott so auf sich hat; das alles passiert in der Konfirmandenzeit. Mit Spiel, Spaß, Action und Tiefgang wollen wir uns auf die Suche nach Gott machen und überlegen, was uns im Leben trägt. Dazu gehören Spieleaktionen genauso wie Diskussionsrunden, Gottesdienste oder verschiedene Fahrten.

Du bist neugierig geworden?

Dann komm unbedingt mit deinen Eltern zum ersten Treffen am

13. Februar 2019 um 19 Uhr in den Gemeindesaal Baumschulenweg

(Baumschulenstraße 82-83, Hochparterre). Dort klären wir alle weiteren Fragen und die genauen Termine und du kannst dich entscheiden, ob Konfirmandenzeit etwas für dich ist.

Bei Fragen wendet euch gern an:
Pfr. Paulus Hecker
Mobil: 0172 – 315 47 10,
Email: hecker@bekenntniskirche.de

Unsere Junge Gemeinde

Im letzten Jahr hat die Junge Gemeinde sehr viele Veränderungen mitgemacht.

Anke Suckau, unsere JG Hauptamtliche ist in Mutterschutz gegangen, wir haben ihre Vertretung Eunhye Langbein kennengelernt und sehr ins Herz geschlossen.

Da diese nun auch in den Mutterschutz gegangen ist, sind wir, die JG nun das erste Mal auf uns allein gestellt. Das klappt erstaunlich gut und wir können trotzdem Projekte planen und unterstützen.

Am 13.11.2018 haben wir uns zusammengesetzt und zwei Pakete für das Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ gepackt. Zwei hilfsbedürftige Kinder im Alter von 5-9 Jahren werden sich zu Weihnachten über ein Paket unserer JG, unter anderem bepackt mit Schreibwaren, Kleidung und Hygieneartikeln, freuen können.

Die Junge Gemeinde wird außerdem beim diesjährigen Advent in der Johannisthaler Kirche den traditionellen Waffelstand übernehmen.

Wir freuen uns auf das Jahr 2019 und natürlich auf die Rückkehr von Anke. Wir wünschen Ihnen allen noch ein schönes restliches Jahr und ein fröhliches Weihnachtsfest.

Die WG-Woche 2018 war für uns …

Mit großer Neugier und Aufregung sind wir ins neue Schuljahr gerutscht – mit  gegenseitiger Unterstützung und Aufmerksamkeit:  Zusammen spielen, Kinoabend, zeichnen, malen, einkaufen, kochen, backen, essen, aufräumen, reden, lachen, austauschen, singen, beten… – Die erste Woche des Schuljahres haben wir, die Junge Gemeinde (JG), uns in der Kirche und im Jugendzentrum Johannisthal einquartiert und zusammen gelebt.  Jeden Abend gab es unterschiedliche Programme. Die andere JG, die nicht übernachtet hat, war auch dabei. Der Abendtisch war immer voll mit leckerem Essen durch leidenschaftliche Köche und die Freude der Gemeinschaft.  

Unsere Teilnehmenden schrieben:  die WG-Woche war für mich….. schön und ereignisreich (Lukas), ein sehr angenehmer Start ins neue Schuljahr mit viel Gemeinschaftsgefühl (Alex), schön, aufregend  (Casper), eine schöne Gelegenheit die JG näher kennenzulernen  (Cajus), obwohl ich nicht dabei war sehr schön und wieder eine schöne Zeit an den Abenden an denen ich dabei war  (Saskia), eine Möglichkeit die neue und alte JG kennenzulernen und näher zusammen zu wachsen (Pia), eine schöne Tradition seit 2013 (Robin), die WG-Woche war für mich wie zu Hause, nur lustiger (Smilla), fantastisch (Anselm), es war sehr abwechslungsreich und sehr spannend. Mich hat es jeden Tag  gefreut, dabei gewesen zu sein und ich freue mich schon auf das nächste Mal (Nikolas). 

Am 26. August am Ende dieser traditionellen Woche haben wir einen Gottesdienst, den die JG selber während der Woche zusammen  erarbeitet hat, mit Predigt, Liedern, Gebeten und Abendmahl mit selbst gebackenem Brot gefeiert. 

Es war super, dass wir so die Woche mit der Gemeinde zusammen  abschließen konnten. Vielen Dank für die großartige Unterstützung von der Gemeinde und vom Kirchenkreis, dass wir diese reiche, unvergessliche tolle Woche wieder im Jahr 2018 als gemeinsame Geschichte  miteinander erleben durften. 

Wir, die JG, wünschen der Gemeinde eine besondere Ernte-Herbstzeit in Gottes Barmherzigkeit. 
 

WG-Woche 2018! Seid IHR dabei?

In den letzten 5 Jahren ist die WG–Woche mit Jugendlichen eine besondere Tradition in unsrer Region geworden. In diesem Jahr findet sie vom

19. August bis 25. August statt.

WG-Woche heißt, dass eine Woche lang vom Sonntagnachmittag bis zum Samstagnachmittag der Kirchensaal der Johannisthal-Kirche als Übernachtungsplatz für die Junge Gemeinde bereitgestellt wird und unser großzügiger Kirchhof und das gemütliche Jugendzentrum für individuelle Frühstückszeit, Hausaufgaben, Spiel, gemeinsames Abendbrot und eine kleine Andacht gestaltet werden. Der erste Tag der WG-Woche öffnet mit einem Gottesdienstbesuch. Danach erstellen die Jugendlichen gemeinsame eine Ordnung der Geländenutzung und koordinieren das Aufräumen, Putzen, Einkaufen und die Kochdienstliste. In dieser Woche tauschen wir uns über das eigene Knowhow aus, wie man seine Freizeit wundervoll gestalten kann, wie man sich bei Hausaufgaben gegenseitig motivieren und helfen kann, neue und alte Spiele werden entdeckt, unterschiedliche Hausrezepte für den Abendbrottisch serviert. Mit einer kleinen Andacht schließen wir jeden Abend den Tag ab.

Seid Ihr dabei?

Bitte schreibt einfach eine E-Mail an das Jugendzentrum (jugendzentrumoberspreewest@gmail.com), wenn ihr die WG-Woche miteinander erleben und gestalten möchtet!

Für die Teilnehmer/innen gibt es ein Anmeldeformular und es wird ein Essensbeitrag von 20 Euro erhoben.

Bis dahin! Ich wünsche Euch eine unvergessliche und wunderschöne Sommerferienzeit mit euren Familien und Freunden! Bleibt behütet!

Eure Eunhye Langbein

Sommerfest 2018

Sonne – Regen, Kuchen – Stockbrot, Kaffee – Cocktails, Volkslieder – Fußball. Das diesjährige Sommerfest der Gemeinden Baumschulenweg und Johannisthal verband Bewährtes mit neuen Impulsen.

Vielen Dank allen Beteiligten vor, während und nach dem Fest, die mit viel Engagement dazu beigetragen haben, dass dieses Sommerfest „mit Verlängerung“ ein großer Erfolg war!

Anja Herwig

Jugendarbeit

Liebe Gemeinde und liebe Kolleginnen und Kollegen,

besonders prachtvoll und klar strahlt die Sonne nach der langen kalten Jahreszeit. Trotz verzögerten Frühlingsanfangs wachsen und blühen die Bäume dem Licht entgegen. Wenn ich zum Himmel schaue, wiegen ihre Blätter wie ein Himmelsmeer. In diesen fast sommerlichen Maitagen will ich mich Ihnen kurz vorstellen:

Mein Name ist Eunhye Langbein. Seit dem 1. Mai vertrete ich Anke Suckau, die in den Mutterschutz und in Elternzeit gegangen ist. Wenn ich meinen Namen in deutsche Lautschrift übersetzen würde, würde er sich in etwa so sprechen: „Ünhe“, würden wir in Korea sagen. „Eunhye“ bedeutet „Gnade“. Ich bin die Älteste von drei Geschwistern aus einer presbyterianischen Pfarrersfamilie. In Süd-Korea, von Berlin etwa 8.000 km entfernt, wohnte ich bei meiner koreanischen Familie bis zu meinem 24. Lebensjahr.

Seit 2017 habe ich meine neue deutsche Familie: Langbein. Denn ich habe im letzten Jahr geheiratet. Im Jahr 2002 bin ich für mein Kunststudium nach Deutschland gekommen und absolvierte ein Studium der Performance-Kunst an der Kunsthochschule in Braunschweig. Mit dieser Kunstbeschäftigung habe ich viele unvergessliche Ausstellungserfahrungen erlebt und bereite auch noch weitere Projekte vor.

Im März 2018 habe ich mein zweites Studium als Religionspädagogin mit gemeindepädagogischem Schwerpunkt an der Evangelischen Hochschule in Zehlendorf abgeschlossen. Nun habe ich meine erste Stelle als Gemeindepädagogin in der schönen Region Oberspree-West angefangen, wofür ich dankbar und glücklich bin.

Auf meine neue Aufgabe mit den Konfis der Gemeinde und der JG freue ich mich sehr: Dass wir auf gemeinsamen Fahrten und im Gemeindeleben immer wieder Neues und auch Gewöhnliches entdecken und erkunden können. Ich freue mich auf die Begegnungen mit Euch und Ihnen und wünsche Ihnen eine himmlisch-prächtige sonnige Zeit in allen kommenden Abenden und Morgen in Gottes Segen!

Ihre Eunhye Langbein

Werwolfnacht in Schöneiche

Am 13. April fand die Werwolfnacht in Schöneiche mit über 15 Jugendlichen aus den JG Schöneiche, Friedrichshagen, Petershagen und Oberspree-West statt. Nach dem Grillen an großer Tafel, ging es in den Wald auf Werwolfjagd und auf Erkundungstour durch das nächtliche Schöneiche. Die Abendandacht in der Kapelle war ebenfalls ein Highlight des Tages. Natürlich wurde bis spät in die Nacht Werwolf gespielt und schließlich im Gemeindehaus in Schöneiche übernachtet. Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen, war es dann auch schon wieder vorbei. Wir danken der Schöneicher JG für all die Mühe und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen mit den Jugendlichen.

Smilla Braumann für die JG

Ein Jahr Elternzeit!

Liebe Gemeinde, im Juni erwarten wir unser zweites Kind und freuen uns schon sehr auf dieses neue Abenteuer.

Seit Anfang Mai bin ich daher im Mutterschutz und werde von Eunhye Langbein vertreten. Ab dem Sommer 2019 bin ich wieder dabei und freue mich mit den Jugendlichen, die ich jetzt die ersten Monate im Konfi erlebt habe, dann in die JG zu starten.

Bis dahin wünsche ich den Konfis, der JG und Eunhye viel Spaß bei den wöchentlichen Treffen, den Fahrten, Jugendgottesdiensten und Aktionen miteinander.

Liebe Grüße und bis bald,
Anke Suckau