Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen

Zum Weltgebetstag aus Frankreich

„La France – ein Land von rund 62 Millionen elegant gekleideten , freiheitsliebenden Lebenskünstlerinnen und –künstlern, die ihr „ vie en rose“ bei Akkordeonmusik unterm Eiffelturm genießen. Soweit das Klischee. Dass Frankreich allerdings sehr viel mehr ist als Paris, Haute Couture, Rotwein und Baguette, das wissen alle, die sich einmal näher mit unserem Nachbarland befasst haben. Gelegenheiten dazu bieten seit der deutsch-französischen Aussöhnung nach 1945 tausende von Städte-, Kirchen- und Schulpartnerschaften. Gemeinsam spielen beide Länder in der EU Vorreiterrollen, und Frankreich ist heute der wichtigste Markt für deutsche Produkte. Im Jahre 2013 kommt der Weltgebetstag von Christinnen aus unserem Nachbarland, mit dem uns viel verbindet und wo es auch Neues zu entdecken gibt.“

Auszug aus dem Arbeitsbuch zum Weltgebetstag 2013

Gehen Sie mit uns und unseren katholischen Geschwistern auf Entdeckungsreise am Freitag, 1. März 2013.

Der Gottesdienst beginnt um 19 Uhr in der katholischen Kirche, Waldstr.

Es schließt sich ein Imbiss mit landestypischen Gerichten an.