Wenn Kinder erwachsen werden – Konfirmanden in unserer Gemeinde

Wie die Kinder ranwachsen!
Irgendwann fragen Sie: und wirst du denn auch konfirmiert?

Ja, das ist ein Fest!
Gott traut jungen Menschen zu: „Du kannst – erwachsen und im Vertrauen auf mich – für dich einstehen“.
Und junge Menschen sagen: „Ok. Ich nehme das mit, ich will mit Gott leben, und auch für andere zu Gott beten.“
Dieses Ja und Gottes Ja ausdrücklich feiern – das Fest der Konfirmation.

Eineinhalb Jahre Training vor der Konfirmation – die Zeit der Konfirmanden

KonfirmandenWas wir in der Konfirmandenzeit machen:
Geschichten und Gebete ausprobieren, mit denen sich Menschen an Gott wenden. Zusammen lernen, spielen, singen und beten.

Wozu? –
… damit junge Menschen eine Ahnung bekommen: was es heißt, bewusst mit Gott zu leben.
… damit sie eine Idee davon bekommen: wie das hilft, gerne zu leben und mitverantwortlich zu sein, wie wir mit anderen zusammenleben.
Dem gehen wir in der Konfirmanden-Zeit auf den Grund.
Wir probieren aus, wie wir uns persönlich und zusammen mit anderen an Gott wenden können.

Wie läuft das ab?
Die Konfirmation wird zu Pfingsten gefeiert.
Nach den Winterferien im Jahr zuvor beginnt der wöchentliche Konfirmandenunterricht.
Dazu gehört: Bewusst verstehen lernen, was in den Gottesdiensten passiert. Und mal kennenlernen: wozu Christen in Kirchengemeinden zusammen kommen.
Und ein paar Mal zusammen wegfahren.

Der ganze Konfirmandenkurs läuft mit verbindlicher Teilnahme.
Anfang 2016 sollten sich die anmelden, die im Jahr 2003 geboren wurden und 2017 konfirmiert werden möchten.

Anmelden bei Pfarrer Reinhard Kähler oder über das Gemeindebüro.
Ich bin schon jetzt gespannt, wer alles mitmachen wird.

Reinhard Kähler