Archiv der Kategorie: Kirche mit Kindern

KiKi@home

Liebe Kinder, Liebe Eltern,

Die Winterferien stehen vor der Tür. Normalerweise würde ich euch diese Woche die Daumen drücken das eure Zeugnisse zum Halbjahr gut ausfallen und würde euch schöne erlebnisreiche Winterferien wünschen. Das ihr ein gutes Zeugnis bekommt wünsche ich euch trotzdem! Und nicht verzagen, wenn es vielleicht doch die eine oder andere schlechte Note gibt. Schule ist momentan für keinen leicht. Falls ihr nicht wisst wie ihr mit euren Eltern über Schulprobleme oder andere Sorgen reden könnt, gibt es hier Hilfe! (Übrigens gibt es hier auch für Eltern Ansprechpartner, wenn man nicht mehr weiter weiß!)

Ihr könnt auch gern mich anrufen wenn ihr mal jemanden zum reden braucht oder zur offenen Kirche kommen. (Ich bin montags von 14-16 Uhr in Johannisthal persönlich vor Ort)

Und auch wenn ihr dieses Jahr noch nicht wieder in den Skiurlaub verreisen könnt, hoffe ich das ihr mal von der Schule abschalten könnt und etwas erleben könnt! Vielleicht probiert ihr mal Geocashing oder Actionbound in eurer Nähe aus. Das sind Apps mit denen man kleine digitale Schnitzeljagden machen kann. Einige befinden sich direkt vor eurer Haustür!

Letzte Woche haben wir euch ja versprochen, dass es wieder ein Gleichnis aus der Bibel gibt. Heute geht es um das verlorene Schaf. Viel Spaß beim anschauen.

und für alle die gern basteln hier eine Anleitung für ein Pompom – Schaf! Du brauchst dafür nur Wolle, eine Schere und feste Pappe für die Schablone!

Dann bis nächste Woche,

Eure Mandy

KiKi@home

Ihr Lieben,

wieder ist eine Woche rum! Draußen fallen leise die Schneeflocken und drinnen ist es gemütlich warm. Letzte Woche ging es ja um die Barmherzigkeit. Auch in dieser Woche wollen wir das Thema der Jahreslosung noch einmal aufgreifen!

Barmherzig sein bedeutet auch, jemanden helfen der in Not ist. Davon erzählt das Gleichnis des barmherzigen Samariter. In einem kleinen regionalen Gemeinschaftsprojekt ist folgendes Video entstanden:

Viel Spaß beim anschauen!

Manchmal fällt es schwer anderen zu helfen. Weil man nicht genau weiß, wie man das machen soll? Überlegt doch mal gemeinsam in eurer Familie, wie ihr Anderen helfen könnt, die in Not sind! Ich bin sicher gemeinsam fällt euch sicherlich etwas ein!

Vielleicht habt ihr Lust eure Ideen mit mir zu teilen! Lasst uns Wege finden, damit wir das Leben von anderen besser machen können. Denn gemeinsam geht’s besser!

Nächste Woche gibt es wieder ein Gleichnis! Bis dahin wünsche ich Allen eine schöne Woche,

Eure Mandy

KiKi@home

Liebe Kinder, Liebe Eltern,

wir werden uns doch noch ein wenig gedulden müssen, bevor wir uns Alle wiedersehen!Das ist sicherlich nicht immer leicht und macht uns auch manchmal traurig oder sogar wütend aber seid gewiss, Gott ist bei uns auch oder gerade in den schweren Stunden.

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

Lukas 3,36

das ist die Jahreslosung für das Jahr 2021

mit den Konfirmanden haben wir letzte Woche online lange diskutiert, ob diese Jahreslosung gerade jetzt passt oder nicht. Was bedeutet es eigentlich barmherzig zu sein? Großherzig und uneigennützig etwas Gutes tun? Andere nicht beneiden? Jemandem vergeben der falsch lag?

Das Gleichnis vom verlorenen Sohn erzählt genau davon. Mein Kollege aus Treptow hat die Geschichte für Euch noch einmal in einem Video aufgenommen. Schaut mal rein. 

Für ältere Kinder:

Nächste Woche am 18.1.2021 werde ich für alle Kinder die Zeit und Lust haben eine digitale Spiele-Stunde anbieten! 

Zur KiKi Zeit 15:00 -16:00 Uhr meldet euch per Mail bei mir an, unter m.endter[@]kklios.de Stichwort: SpieleStunde um den Link zu erhalten!

Wir werden coole Gemeinschaftsspiele online ausprobieren und miteinander dabei ins Gespräch kommen! 

Kiki@home 2021

Liebe Kinder, liebe Eltern,

Das neue Jahr hat begonnen! Etwas ruhiger als sonst aber mit vielen guten Vorsätzen und Wünschen! Ich wünsche Euch allen viel Kraft und Energie für die nächsten Tage im Lockdown und Homeschooling. Ich denk an Euch und hoffe das wir uns bald wieder sehen können. 

Pünktlich zum Jahresbeginn fiel gestern der erste richtige Schnee! Bevor der wieder weggeschmolzen ist, also raus zum Schneefiguren bauen. (schickt mir gern ein Foto von eurer fantasievollsten Schneefigur! Es muss nicht immer der klassische Schneemann sein! 😉 ich freu mich schon aufs raten!) 

Weiterlesen

Kiki@home

Das vierte Lichtlein am Adventskranz brennt! Jetzt steht das große Fest kurz bevor. Leider sind nun doch alle Präsenzgottesdienste bis zum 10.1. abgesagt!

Auch wenn es dieses Jahr ganz anders sein wird, bleibt es doch vertraut. Vielleicht dieses Jahr kein Krippenspiel in der Kirche, aber dann eben gemeinsam vorm Fernseher oder Laptop! Angebote findet ihr ab dem 24.12. hier auf unserer Gemeinde-Internetseite oder hier: www.kklios.de (ich bin auch dabei😇)

Oder ihr bastelt euch eure eigene Krippe und spielt die Geschichte nach! Hier eine Anleitung für die Krippenfiguren: 

https://christlicheperlen.files.wordpress.com/2012/08/papierkrippe.pdf

Der Stern aus Bethlehem ist dieses Jahr, als würde er spüren das wir ihn nötig haben, übrigens auch am Nachthimmel zu sehen! Am Montagnachmittag kommen sich Saturn und Jupiter so nahe wie seit 400 Jahren nicht mehr. Diese Konstellation könnte auch der „Stern von Bethlehem“ gewesen sein.  Vielleicht entdeckt auch ihr ihn! Oder ihr bastelt ihn nach. (siehe hier)

Hoffnung bringt dieser Stern. Er spendet Trost! Liebe bringt das Weihnachtsfest. Es erinnert uns daran was wirklich wichtig ist. Und unser Glaube hilft uns durch die schwere Zeit! Er gibt uns Mut das Licht hinaus zu tragen, zu all denen die es brauchen! Fürchtet euch nicht! 

Ein gesegnet Weihnachtsfest wünscht euch Eure Mandy

KiKi@home

der 3. Advent ist schon vorbei! das Weihnachtsfest rückt immer näher. Die letzten Geschenke werden gekauft und verpackt. So viele Traditionen ranken sich um das Fest im Dezember. Eine davon, ist der festlich geschmückte Weihnachtsbaum. Habt ihr denn schon euren Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt?  Woher kommt eigentlich dieser Brauch? 

vielleicht war es ja so?! Hört mal rein in die kleine Weihnachtsbaumgeschichte!

und hier noch eine Anleitung für einen selbstgebastelten Baum:

http://www.wunschfee.com/inhalt/familienleben/artikel/wir-basteln-einen-weihnachtsbaum

adventliche Grüße,

Eure Mandy

KiKi@home

Gestern war Nikolaustag. Am 2. Advent haben wir an den heiligen Bischof aus Myra gedacht. Nikolaus liebte die Kinder und beschenkte alle, denen es nicht so gut ging. An seine Großherzigkeit erinnern wir uns bis heute und er soll uns ein leuchtendes Beispiel sein!

Langsam nähert sich das Geburtsfest von Jesus. Weihnachtliche Lieder sind überall zu hören. Leider nicht als Gemeindegesang, aber im Radio auf youtube oder auf CD  findet man jede Menge Musik zum mitsingen und anhören. Ob modern oder schon sehr alt oder in vielen verschiedenen Sprachen. Viele kennt man von Klein auf. Auf der Internetseite der Treptower Gemeinde findet man z.B. einen Adventskalender bei dem sich jeden Tag ein musikalisches Türchen öffnet. 

http://www.bekenntniskirche.de/adventskalender-2020

Eines der bekanntesten Adventslieder ist das Lied „Mach hoch die Tür“. Eine kleine Geschichte dazu findet ihr hier zum anhören:  

Welches ist denn euer Lieblings Weihnachts- oder Adventslied? Schreib mir oder schickt mir einen link an: m.endter@kklios.de

eine besinnliche Adventswoche wünscht euch,

Mandy Endter

KiKi@home

Liebe Kinder, liebe Eltern,

Gestern war Totensonntag. Es wurde an alle Verstorben gedacht und Kerzen für sie entzündet. Dieser Tag schenkt uns Hoffnung und erinnert uns daran das der Tod nicht das Ende ist. Vielleicht klingt es etwas befremdlich, aber macht doch mal einen Spaziergang zum nächstgelegenen Friedhof. Diese Orte können so friedlich und beruhigend wirken. Sie sind Orte des Erinnerns. Viele Menschen fühlen sich hier den Verstorbenen besonders nah. Viele Gräber sind auch mit Symbolen geschmückt, die auf ein Leben nach dem Tod hinweisen. Vielleicht findet ihr ja so ein Symbol. Fotografiert es oder malt es ab und schickt es mir!

Nächsten Sonntag ist schon der 1. Advent. Das neue Kirchenjahr beginnt. Also höchste Zeit den Adventskalender zu befüllen und den Adventskranz zu schmücken. Und langsam wird es auch Zeit den Wunschzettel zu schreiben.  

Vielleicht sollten wir aber in diesem Jahr nicht vergessen das der Advent ursprünglich mal eine Fastenzeit war. Eine Zeit des Verzicht und der Besinnung auf das Wesentliche. Und eine Zeit des Wartens. Nur die Sonntage an denen man Fastenbrechen durfte, waren voller Weihnachtsvorfreude. Und in diesem Sinne möchte ich euch einladen diese Vorfreude auch beim Gottesdienst zu spüren.

insbesondere für Familien:

  • Am 6.12. um 10 Uhr Zur Nikolausandacht in Baumschulenweg 
  • Am 13.12.  um 9:30 Uhr Zum Kita- Gottesdienst in Niederschöneweide

Nächste Woche gibt es wieder etwas Neues von mir!
Bis dahin, Liebe Grüße, Eure Mandy

P.S.: wer Lust hat auf einen Podcast von meinem Kollegen Johannes Steude, schau ruhig mal auf dieser Internetseite: 
http://www.ev-kirche-oberschoeneweide.de/kinderkirche/
immer wieder freitags neu!

Gottes bunte Schöpfung entdecken

Unter diesem Motto gab es im September gleich zwei Familienausflüge in der Region. Zunächst ging es an einem scheinbar verregneten Samstagvormittag in den Britzer Garten. Mit Matschhose und Regenjacke ausgerüstet trauten sich ein paar große und kleine Forscher hinaus vor die Tür. Eine spannende und abwechslungsreiche Rallye führte uns kreuz und quer durch den Britzer Garten und ließ uns einiges entdecken. Auf uns warteten eine Menge Tiere, Blumen, Früchte und Kletterbäume, die es zu erkunden galt. Da kam man schon ein bisschen ins Staunen, wie bunt und vielfältig unsere Natur doch ist. Und der Regen machte auch extra für unseren Besuch eine schöne Pause.

Unser zweiter Familien-Ausflug ging hinaus vor die Tore Berlins nach Gussow auf den Kinderbauernhof. Diesmal waren wir auch ein paar Familien mehr aus der gesamten Region und das Wetter war uns auch wohlgesonnen. Der Kinderbauernhof hat extra für uns seine Tore geöffnet. Ein ganz besonderes Erlebnis war für uns Stadtkinder mal Schafe, Ponys, Hasen und Ziegen zu füttern, im Heu zu toben und Brötchen zu backen. Am besten fanden alle die Traktorfahrt, bei der man ordentlich durchgeschaukelt wurde. Da wurde uns erst bewusst, wofür es sich lohnt zu sagen: Danke Gott für Deine Schöpfung!

Bald ist Erntedank. Dann können wir das auch im Gottesdienst noch einmal feiern!!!

Eure Gemeindepädagogin Mandy Endter