Archiv der Kategorie: Kirche mit Kindern

Kirche mit Kindern: Proben für das Krippenspiel am 24. Dezember

IM NOVEMBER GEHT ES WIEDER LOS MIT UNSEREN PROBEN FÜR DAS KRIPPENSPIEL AM 24.12. UM 15:00 UHR.  DIESE FINDEN PARALLEL ZU DEN KIKI TREFF – ZEITEN STATT.
ICH FREUE MICH NATÜRLICH ÜBER JEDE/N MITSPIELER/INNEN. MELDET EUCH EINFACH IM VORFELD PER MAIL ODER TELEFON WENN IHR INTERESSE HABT,
GERNE PER MAIL ODER TELEFON!!!

030 – 23 13 14 69 0176 – 72 33 74 66
mandy.endter@kirchejohannisthal.de

KiKi- Fahrt 2018

Wie Jedes Jahr fuhren wir zu Beginn der Sommerferien mit den Kindern aus unserer Region eine Woche auf Freizeit.

Dieses Jahr drehte sich alles um Detektiv Pfeife. Mit ihm gemeinsam begaben sich 33 Kinder,  9 jugendliche Teamer und 4 Erwachsene auf die Suche nach der Glücksspur. Zu Gast waren diesmal auch Kinder aus der Nachbargemeinde Köpenick im Ferienland Grünheide-Erkner.  6 Tage lang wurde gesungen, gespielt, gebastelt und gebadet. 

Wir haben alle eine Detektivausbildung mit spannenden Rätseln und Aufgaben gemacht und jeden Tag erlebten wir eine neue Geschichte aus der Bibel mit Detektiv Pfeife. So z.B. waren wir am Tatort beim Hauptmann von Kapernaum, im Gericht bei der ausdauernden Witwe und wir erfuhren, was es heißt Frieden zu stiften, so wie Abigale es zwischen Nabal und David tat.

Das Highlight war sicherlich unsere 2 stündige Schnitzeljagd durch den Wald zur Eisdiele. Aber auch eine Nachtwanderung, Disco und Lagerfeuer durften nicht fehlen. Die spannenden Halbfinale (auch ohne Deutschland) konnten wir abends mitverfolgen. Dank unser tollen Teamer war alles ein großer Spaß und Erfolg.

Uns hat es in Grünheide Erkner so gut gefallen, dass wir gern auch im nächsten Jahr die Kiki Fahrt dorthin machen wollen. 

Schon mal zum Vormerken:  23.6.-28.6.2019

Sabrina Führer und  Mandy Endter  (Gemeindepädagoginnen)

Singschule in Niederschöneweide

Für die Gemeinden unseres Pfarrsprengels wird es ab dem neuen Schuljahrim September eine zweite Singschule in den Räumen der Friedenskirche in Niederschöneweide (Britzer Str. 1-3) geben. Sie wird geleitet von Charlotte Paashaus, die zurzeit als Elternzeitvertreterin bereits die Singschule der Bekenntniskirche in Treptow leitet.

Die Singschule wird Chorarbeit und musikalische Früherziehung umfassen und aus zwei Gruppen bestehen: ein Kinderchor fasst Kinder der ersten bis zur dritten Klassenstufe, der andere, Kinder der vierten bis sechsten Klassenstufe.

Die Proben werden mittwochs in der Winterkirche der Friedenskirche stattfinden. Die Einladung ergeht an Kinder in den Kirchengemeinden unseres gesamten Pfarrsprengels Oberspree-West mit dem Schwerpunkt Johannisthal, Nieder- und Oberschöneweide.

Die Arbeit der Singschule erfolgt in Kooperation mit den Gemeindepädagoginnen der Region. Die Kinderchöre sollen bei Familiengottesdiensten und bei besonderen Aufführungen auftreten. Die neue Singschule in Niederschöneweide wird mit der Singschule in der Bekenntniskirche kooperieren – z.B. beim regionalen Familiengottesdienst und bei einer gemeinsamen Singschulfahrt.

Sommerfest 2018

Sonne – Regen, Kuchen – Stockbrot, Kaffee – Cocktails, Volkslieder – Fußball. Das diesjährige Sommerfest der Gemeinden Baumschulenweg und Johannisthal verband Bewährtes mit neuen Impulsen.

Vielen Dank allen Beteiligten vor, während und nach dem Fest, die mit viel Engagement dazu beigetragen haben, dass dieses Sommerfest „mit Verlängerung“ ein großer Erfolg war!

Anja Herwig

Bericht: Familienfahrt Hirschluch

Nach eineinhalb Jahren des langen Wartens haben sich acht mutige Familien aufgemacht, um ein gemeinsames Wochenende in Hirschluch zu verbringen. Leider hat uns der Erkältungsfrühling zwei weitere mutige Familien kurzfristig entrissen. Dennoch stand der erste Abend ganz im Zeichen des Kennenlernens bei Spiel und Gesang. Für einige war das auch eine gute Gelegenheit, das erste Mal Frau Wilcke mit Familie kennenzulernen. Im Haus „Güldene Sonne“ fühlten wir uns alle sehr wohl und aufgehoben.

Platz hatten wir genug und das Team aus Hirschluch hat uns das ganze Wochenende kulinarisch verwöhnt. Die Kinder konnten draußen toben und spielen. Besonders das Trampolin erfreute sich großer Beliebtheit. Aber auch thematisch haben wir uns ein wenig beschäftigt. Das Gleichnis vom guten Hirten und dem verlorenen Schaf begleitete uns am Samstag und Sonntag. Die Kinder machten z.B. eine Hirtenausbildung und die Eltern mussten auch gut überlegen, wie sie als Hirten handeln würden. Das Schaf zurücklassen oder sich doch auf die Suche nach dem einen Schaf machen, während die Herde verlassen zurückbleibt? Überzeugende Argumente gab es dafür und dagegen. Unsere Herde jedenfalls machte sich gemeinsam am Nachmittag auf den Weg zur Burg Storkow, um dort eine großartige Führung mit dem alten Fritz zu erleben. Es wurde niemand zurückgelassen und keiner ging verloren! Die Wanderung dorthin ging über die größte Binnendüne Europas. Beides war ein besonderes Highlight. Und noch nicht genug, gab es am Abend ein Lagerfeuer mit Geschichte und Werwolf- Runde.

Am Hirtensonntag feierten wir einen wunderschönen gemeinsamen Familiengottesdienst mit Abendmahl in der Kapelle in Hirschluch. Zum Abschluss machten wir uns noch einmal gemeinsam auf die Suche nach dem verlorenen Schaf und fanden sogar einen Schatz als Belohnung, bevor wir uns schweren Herzens wieder auf den Heimweg machten.

Es war eine schöne gemeinsame Zeit und sicherlich wird es nicht die letzte Familienfahrt mit Pfarrerin Wilcke gewesen sein!

Eure Mandy Endter Gemeindepädagogin und Mitreisende

Rückblick Kinderbibelwoche

Trotz Grippewelle haben sich in den Winterferien 14 tapfere Kinder aus vier Gemeinden auf den Weg nach Johannisthal gemacht, um fünf Tage gemeinsam die Bibelgeschichte von Moses neu zu erleben. Wir haben erlebt, wie es Moses im Körbchen auf dem Nil erging und welchen Gefahren, wie Schlangen und Krokodilen, er ausgesetzt war. Jeder durfte sich sogar sein eigenes Körbchen flechten.

Wie es sich am Hof des Pharaos lebte, haben wir am zweiten Tag im ägyptischen Museum während einer Führung erfahren. Es war sehr spannend, die Mumien und Grabkammern live zu sehen und davon zu hören.

Am Mittwoch sind wir spielerisch mit Moses in die Wüste geflohen und haben von Gott den Auftrag bekommen, sein Volk zu befreien. Eine Idee von den zehn Plagen haben wir mit Rätseln und Spielen bekommen.

Im Zooaquarium haben wir am Donnerstag erlebt wie Moses sein Volk durch das Schilfmeer geführt hat, sehr eindrücklich mit den Fischen um uns herum.

Am letzten Tag haben wir erfahren, wie anstrengend die 40-jährige Reise durch die Wüste war und dass Gott trotz Murren und Klagen immer für sein Volk gesorgt hat. Wir haben gemeinsam gesungen, gespielt, gekocht und gegessen. Es war also ein Erlebnis für alle Sinne und sicherlich etwas, was man gern noch einmal wiederholen möchte.

Eure Gemeindepädagogin Mandy Endter