Archiv der Kategorie: Aktuelles

Es ist Ostern! Am Ende gewinnt das Leben! Banneraktion der Ev. Jugend Lichtenberg-Oberspree

Es ist Ostern! Am Ende gewinnt das Leben! Banneraktion der Ev. Jugend Lichtenberg-Oberspree

Wir wünschen allen im Kirchenkreis eine segensreiche Osterzeit. Voller Hoffnung, Leben, Segen und Frieden.

Ein paar unserer Banner haben homophobe und rechte Gewalt erfahren, wurden beschmiert, zerstört oder geklaut. Es kann herausfordern, sich öffentlich zur Gerechtigkeit zu bekennen, aber wir bleiben dabei, es gibt keine bessere Alternative – als die Liebe. Unserer Kirchenkreis bleibt bunt!

Weiterlesen auf kklios.de

Zu Besuch in der Notunterkunft der Ev. Kirchengemeinde Johannisthal (v.l.n.r.): Superintendent Hans-Georg Furian, Pfarrer Hartmut Scheel, Hanna Werner und Anja Herwig vom Organisationsteam. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.de

Superintendent Hans-Georg Furian dankt für die große Solidarität mit den Geflüchteten aus der Ukraine

Mitte März 2022, etwa vier Wochen nach Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine, hatte sich Superintendent Hans-Georg Furian beim Besuch der Notunterkunft in der Ev. Kirchengemeinde Berlin-Johannisthal selbst ein Bild von der großen Solidarität der Kirchengemeinden des Kirchenkreises mit den Geflüchteten aus der Ukraine machen können. „Was ich damals Anja Herwig vom Gemeindekirchenrat und Pfarrer Hartmut Scheel im persönlichen Gespräch gesagt habe, möchte ich jetzt aus Anlass des Osterfestes gerne wiederholen: Das Engagement aller Kirchengemeinden und der vielen, vielen Einzelpersonen ist ein untrüglicher Beweis von Solidarität und Nächstenliebe. Passionszeit und Ostern zusammen bedeuten für uns Christen immer schon ganz konkret, dass der Weg vom Tod zum Leben führt. Ich danke allen, die geholfen haben und weiterhin helfen werden, herzlich für ihre Unterstützung!“

Weiterlesen auf kklios.de

Der Jugendchor Oberspree-West

„I have a dreeeeam“ hallt es durch den Saal in Baumschulenweg. Das Lied von Mary Donnell ist zur Zeit das Lieblingslied des kleinen Ensembles. Die Probe läuft gut. Der Sopran strahlt in der Höhe, Alt und Bass halten dagegen mit klarer Unterstimme. Es wird emotional. Ein Stoff zum Nachdenken…. ”I have a Dream for all humanity, that we may know truth and dignity; that peace on earth becomes reality and that one day we´ll stand arm in arm, hand in hand. Yes, I have a dream…

Die Sänger sind vertieft in die Musik und wenn sie singen, meinen sie es auch so. Das Lied ist zu Ende….Stille…niemand traut sich was zu sagen. Es ist zu nah dran, zu echt, zu aktuell. Der zweite und dritte Durchlauf wird gewünscht. Das Lied kam zufällig zu uns. Durch ein Chorbuch, was ich mir schon 2013 angeschafft habe, in der Hoffnung, dass bald ein Jugendchor entsteht. Und es passt. Es passt zu dem heutigen Jugendchor – zu der heutigen Lage. Das Lied kam zufällig zu uns…“Es gibt keine Zufälle“- bemerkt jemand.

Es wird diskutiert, Ideen werden ausgetauscht. Wo kann man helfen? Wie am besten? Wer macht mit? Die Dynamik, die Entschlossenheit, die Energie, die in der kleinen Gruppe entsteht, ist bemerkenswert.

Dieser Jugendchor ist viel mehr als eine Singegruppe. Es sind junge Leute, die zusammenhalten und für die gerechte Welt brennen. Mit ihren Stimmen und ihrer Musikalität wollen sie die Welt mindestens ein bisschen schöner machen. Und sie werden es schaffen…

Barbora Yhee

Wir suchen Sängerinnen und Sänger, die bei einem Konzert am 3.7. um 14 Uhr in der Kirche Zum Vaterhaus in Baumschulenweg mitmachen wollen. Geprobt wird immer donnerstags in der Zeit von 18:30 – 20:00 Uhr im Gemeindesaal in der Baumschulenstr. 82.

Bitte melde Dich bis zum 25. April 2022 bei Barbora Yhee an: yhee[@]bekenntniskirche.de

Konfispruchtag

Am 22. Januar 2022 war der Konfispruchtag. Wir (die Konfirmationsgruppe Konfi 2022) trafen uns mittags im Gemeindezentrum in Baumschulenweg mit Mandy und Herrn Döhle, um den Tag dort zusammen zu verbringen und uns mit den Konfirmationssprüchen zu beschäftigen.

Wir sollten uns alle im Voraus einen Konfirmationsspruch aussuchen. Das konnten wir zum Beispiel auf der Website www.konfispruch.de in drei Schritten machen: Als erstes sollte man sich ein Lebensgefühl aussuchen, das einem besonders wichtig ist. Dann gab man an, in welchen Momenten dieser Spruch für uns wichtig sei. Letztendlich haben wir aus vielen Bibelsprüchen einen ausgewählt. Wir durften uns aussuchen, in welcher Textfassung wir den Konfispruch am schönsten finden (Lutherbibel, Basisbibel, …).

So vorbereitet begannen wir unseren Konfispruchtag. Die Teamerinnen Jonna und Reneé hatten Mittagessen (Nudeln mit Tomatensoße) für uns vorbereitet. Vielen Dank, es war sehr lecker!

Nach einer Wie-geht-es-mir-Runde hat jede:r ihren / seinen Konfirmationsspruch in Emojis dargestellt. Wir probierten, die Sprüche durch die Emojis zu erraten, was gar nicht so einfach war. Nachdem alle Sprüche vorgelesen wurden, gab es eine neue Aufgabe. Uns wurden Pappkartons ausgeteilt, welche jede:r für sich nach dem jeweiligen Konfispruch gestaltete.

Es gab viele Möglichkeiten beim Basteln; man konnte Farbe, Pinsel, Filz, Papier aller Art, Luftballons, Watte, Federn und natürlich Stifte benutzen. Für die Fertigstellung der Kisten hatten wir den restlichen Tag Zeit. Zwischendurch haben wir noch Kekse gegessen. Anschließend spielten wir noch ein paar Runden „Werwolf“, ein Rollenspiel für größere Gruppen, das von einem, von Werwölfen bedrohten, Dorf handelt.

Zuletzt sind wir noch zusammen in die Kirche gegangen. Es wurden alle Konfirmationssprüche vorgelesen und wir haben gemeinsam gebetet. Dann, nach einem schönen gemeinsamen Tag, sind alle nach Hause gegangen beziehungsweise gefahren.

Lilo Richter